Presse

 

15.10.2011

 

 

Gesehen, gehalten, geborgen – Siebzehn Plädoyers für das Leben.

Die Mutter eines computersüchtigen Sohnes, die Beratung und Mut findet.
Die Schülerin, die sich an ein Leben ohne rechten Fuß gewöhnen muss, und eines Tages Marathon laufen will. Der alte Herr, der weder den Krieg noch die fürsorglichen Gebete seiner Mutter vergisst.

Sie und viele andere Betreuer und Betreute des Diakoniewerkes Kirchröder Turm erzählten der Autorin
Maria Eilers. Die daraus entstandenen kurzen, biographische Texte werden durch einfühlsame Portraits des Photographen Jo Titze und den Aufsatz "Mut zum Sein" des Theologen Michael Borkowski ergänzt.

Gesehen, gehalten, geborgen. Siebzehn Plädoyers für das Leben. Das sind berührende Lebensgeschichten, beeindruckende Photos und tröstliche Gedanken. Ein Buch das Mut macht.

Das Buch kostet EUR 19,90 (Vorzugspreis bis 31.5.14: 15,00 EUR) und ist über das Diakoniewerk Kirchröder Turm zu beziehen. Nach Auskunft der Autoren eignet es sich auch als Geschenk für Menschen in Notsituationen.

Der Reinerlös des Buches ist bestimmt für die Arbeit mit traumatisierten Kindern und jungen Pflegebedürftigen, die in Einrichtungen des Diakoniewerkes Kirchröder Turm betreut werden.

 




Handreichung für leitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Download (PDF)